Brüder-Grimm-Schüler schicken Weihnachtspaket in den Benin 

Die Schüler*innen der G8a und G8b sind gespannt: Wie werden ihre Geschenke bei den Waisenkindern ankommen?

Motiviert durch die engagierte, nun schon 14 Monate andauernde Freiwilligenarbeit von Melina Hildebrandt aus Meißner-Wolfterode in einem Waisenhaus im Benin, haben einige Schüler*innen der G8a und G8b der Brüder-Grimm-Schule entschieden, den 26 Waisenkindern in der Vorweihnachtszeit eine besondere Freude zu bereiten und ihnen ein Paket zu schicken. Das Waisenhaus „ONG Les Chants des oiseaux“, welches zugleich Arbeitsplatz und Wohnort Melinas ist, befindet sich in Pobé, der Hauptstadt der Region Plateau im Süden Benins an der Grenze zu Nigeria. 

Nach zahlreichen Ideensammlungen und Überlegungen lassen sie nun verschiedene Süßigkeiten, Plätzchen, Kartenspiele, Murmeln, Fußbälle, Stifte und Malutensilien den Kindern zukommen. Bei der Auswahl der Geschenke wurde besonders darauf geachtet, dass es innerhalb der Gruppe der Kinder gerecht verteilt werden kann und jeder etwas davon hat.

Die Kontaktaufnahme mit den deutschen Schüler*innen ist durch das Anschreiben Melina Hildebrandts an ihre ehemaligen Französischlehrerinnen in Eschwege entstanden. Neben zahlreichen weiteren Projekten, die sie dort initiiert hat, möchte sie unter anderem ein Briefwechsel-Projekt ins Leben rufen, bei dem französischlernende Schüler*innen in Eschwege und Deutschlerner*innen an verschiedenen Collèges im Benin in einen Briefwechsel treten. 

Der Freiwilligendienst Melinas wird organisiert von weltwärts, Melinas Entsendeorganisation ist die Kinderhilfe Westafrika e.V., ein christlicher Verein, der sich für benachteiligte und bedürftige Menschen in Westafrika einsetzt. Ihre Projekte umfassen Waisenhäuser, Kindergärten, Schulen, Mikrokredit-Programme und Gesundheitsprävention. (Bei weiterem Interesse melden Sie sich gerne unter +229 62456403 oder an melina.hildebrandt9600@gmail.com).

Ein Brief mit den besten Wünschen zum Weihnachtsfest und zum Neuen Jahr begleitet das Paket auf seinem langen Weg.