Vorlesewettbewerb 2017 an der Brüder-Grimm- Schule           „Wer liest, gewinnt immer.“

 

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die lesebegeisterten Sechstklässler der Brüder-Grimm- Schule am
bundesweit stattfindenden Vorlesewettbewerb. Durch intensive und kreative Beschäftigung mit den
Lieblingsbüchern im Deutschunterricht qualifizierten sich im Vorfeld aus allen teilnehmenden Klassen,
G6a, G6b, F6a, F6b, F6c, insgesamt 10 Schülerinnen und Schüler aufgrund ihrer besonderen
Vorleseleistungen.
Letzten Mittwoch trafen sich alle Schüler im hübsch gestalteten Klassenraum von Herrn Csenar, in
dem sie von der Schulleiterin Frau Walter begrüßt wurden. Der Jury, bestehend aus der Schulleiterin,
den Deutschlehrern Frau Schimke, Frau Ackermann und Herrn Abraham, dem Vorjahressieger Jean-
Luc Meister, der Schülervertreterin Belkisa von Ehr und der Buchhändlerin Frau Hübner-Biedermann,
stellten die aufgeregten Sechstklässler einen Abschnitt aus ihrer selbst gewählten Lektüre vor, bevor
sie im zweiten Teil des Wettbewerbs alle ein Stück aus einem unbekannten Text vorlesen mussten.
Die Jury bewerte, wer am besten gelesen hat. Dabei wurde nicht nur auf richtiges und flüssiges Lesen
geachtet, sondern auch auf ein angemessenes Lesetempo und die richtige Betonung. Über ihren
Sieg freuten sich Jannis Ebeling (G6b), Alina Klee (G6b) und Tom Wenkel (G6a).
Der Erstplatzierte Jannis Ebeling setzte sich mit einem deutlichen Vorsprung und einer souveränen
Leseleistung des Wahltextes gegen seine Mitstreiter durch und wird die Schule beim Kreisentscheid
vertreten. Wir drücken ihm schon jetzt die Daumen und wünschen ihm viel Erfolg.

Sie auch Bildergalerie "Vorlesewettbewerb"