Vorlesewettbewerb 2019 an der Brüder-Grimm-Schule

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die lesebegeisterten Sechstklässler der Brüder-Grimm-Schule am bundesweit stattfindenden Vorlesewettbewerb. Durch intensive und kreative Beschäftigung mit den Lieblingsbüchern im Deutschunterricht qualifizierten sich im Vorfeld aus allen teilnehmenden Klassen der G6a, G6b, F6a, F6b, F6c und F6d insgesamt 12 Schülerinnen und Schüler aufgrund ihrer besonderen Vorleseleistungen. 

Am 05.12.2019 trafen sich die Klassenbesten, um ihr Können in der wunderschön dekorierten Aula unter Beweis zu stellen. Nach Festlegung der Lesereihenfolge durch den Vorjahressieger Marlon Möller und die Schulsprecherin Annika Strieb präsentierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst einen Abschnitt aus ihrer bekannten Lektüre. 

Die Jury, bestehend aus der Leiterin des Förderschulzweiges Frau Behrendt, den Deutschlehrerinnen und -lehrern Frau Schimke, Frau Ackermann, Frau Cassel-Cordes, Frau Talar, Herr Bär, Herr Knierim, dem Vorjahressieger, der Schulsprecherin und der Buchhändlerin Frau Hübner-Biedermann, bewertete Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl, bevor die aufgeregten Sechstklässler nach einer kurzen Pause im zweiten Teil des Wettbewerbs alle ein Stück aus einem unbekannten Text – „Die weiße Giraffe“ von Lauren St. John – vorlesen mussten.

Siegerin der Förderstufe wurde Julie Pauline Hobbie (F6a), während sich Luca Jagla (G6a) -  vor allem mit seiner überzeugenden Darstellung des Fremdtextes - bei den Gymnasialklassen durchsetzte und die BGS beim Kreisentscheid vertreten wird. 

Wir drücken ihm schon jetzt die Daumen und wünschen viel Erfolg.