Vorlesewettbewerb 2018 an der Brüder-Grimm-Schule

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die lesebegeisterten Sechstklässler der Brüder-Grimm-Schule am bundesweit stattfindenden Vorlesewettbewerb. Durch intensive und kreative Beschäftigung mit den Lieblingsbüchern im Deutschunterricht qualifizierten sich im Vorfeld aus allen teilnehmenden Klassen, G6a, G6b, F6a, F6b, F6c, insgesamt 10 Schülerinnen und Schüler aufgrund ihrer besonderen Vorleseleistungen. 

Letzten Donnerstag trafen sich die Klassenbesten, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Im hübsch gestalteten „Vorleseraum“ wurden sie von der Schulleiterin Frau Walter begrüßt. Nach Auslosung der Lesereihenfolge durch die Deutschlehrerin Frau Schimke präsentierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst einen Abschnitt aus ihrer bekannten Lektüre. Die Jury, bestehend aus der Schulleiterin Frau Walter, den Deutschlehrerinnen Frau Schimke, Frau Groß, Frau Rost, Frau Meier und Frau Schütz, dem Vorjahressieger Jannis Ebeling, Hannes Bechthold von der Schülervertretung, der Schulelternbeiratsvorsitzenden Frau Hoberock und der Buchhändlerin Frau Hübner-Biedermann, bewertete Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl, bevor die aufgeregten Sechstklässler nach einer kurzen Pause im zweiten Teil des Wettbewerbs alle ein Stück aus einem unbekannten Text vorlesen mussten.

Bei den Förderstufenklassen freute sich Tara Falk (F6b) über ihren Sieg.  Marlon Möller (G6a) setzte sich knapp vor Pia Strohmeyer (G6a) bei den Gymnasialklassen durch und wird die BGS beim Kreisentscheid vertreten. 

Wir drücken ihm schon jetzt die Daumen und wünschen viel Erfolg!