Brüder-Grimm-Schule stellt sich vor

Ein Tag zum Entdecken

Zahlreiche Experimente, verschiedene Ausstellungen und Mitmachstationen: Beim Tag der offenen Tür an der Brüder-Grimm-Schule in Eschwege konnten die zukünftigen Fünftklässler am vergangenen Samstag die Schule entdecken und sich gemeinsam mit ihren Eltern über das Angebot der kooperativen Gesamtschule informieren. Dabei wurden Eltern- und Kinderführungen angeboten, um den Besuchern die Gebäude der Schule zu zeigen oder aber sich an der „AnsprechBar“ durch Schulleitungsmitglieder über die Angebote und Profile der BGS informieren zu lassen.

Die Mitmachstationen zeigten ein breites Spektrum und so konnte die Schule auch im Alleingang erkundet werden. Die Klassen F5b und F5c luden zu einer „Deutschlandreise“ ein, die Klasse F5a zu „Let’s play games“, während die Klasse F5c ein „Leserätsel-Märchen“ veranstaltete, die Klasse G5b ein „Walderlebnisquiz“ durchführte und die Klassen F6 ins alte „Ägypten“ einluden. Beim „Fremdsprachen-Memory“ musste bisher Erlerntes unter Beweis gestellt werden. Auch die kreativen Köpfe durften sich über unterschiedlichste Angebote freuen, die von Musik zum Mitmachen im „Keyboard“-Raum bis zu künstlerischen Projekten reichten, bei der die kleinen Besucher aufgefordert waren, Schule mitzugestalten und sich malerische Gedanken zum Thema „Mein Schulhof“ zu machen. Im Bereich der Naturwissenschaften wurden die großen und kleinen Besucher zum Bestaunen der chemischen Experimente eingeladen, außerdem konnten sie sich über die Junior-Ingenieur-Akademie informieren und das Mikroskopieren von Fliegenflügeln verfolgen. In der Holzwerkstatt waren Tablethalter zu begutachten, die Schüler des Jahrgangs 5 im Kitec-Unterricht (Kinder entdecken Technik) gebaut hatten. Außerdem wurde in den Computerräumen über das Konzept des Digitalen Lernens informiert.

Da AGs an der Brüder-Grimm-Schule ein wichtiger Bestandteil des Schulalltags darstellen, konnten sich die neugierigen Besucher auch darüber am Tag der offenen Tür einen Überblick verschaffen: Bienen-AG, Judo, Schulsanitätsdienst, Basketball, Percussion, Line-Dance, Cambridge bis zum Upcycling, bei dem alten Kleidungsstücken - ganz im Sinne einer Umweltschule - ein neuer Charme eingehaucht wird, sind nur eine kleine Auswahl des Nachmittagsangebotes. 

Doch zwischen all den Informationen durfte natürlich auch eine Stärkung nicht fehlen: Diese konnten sich die kleinen Besucher bei den „Leckereien aus der Grimm-Küche“ schmecken lassen oder aber den eindrucksvollen „Schulvormittag“ in der Cafeteria bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ausklingen lassen, um dann die für sie richtige Schulentscheidung zu treffen.

AS