Studienfahrt nach Trier 2018

Vom 28.05.18 bis zum 30.05.18 besuchte der Lateinkurs des Jahrgangs 7 in Begleitung von Frau Dr. Nitschke und Frau Seim die älteste Stadt Deutschlands: Trier.

Am Montag, dem 28. Mai 2018, traf sich der Lateinkurs des 7. Jahrgangs und die Lateinkurslehrerin Frau Dr. Nitschke um 07.30 Uhr am Stadtbahnhof Eschwege, um dort mit dem Zug abzufahren. Innerhalb von etwa acht Stunden Fahrt erreichte der Lateinkurs den Trierer Hauptbahnhof. Nun liefen wir zum Kolpinghaus, hielten aber vor der naheliegenden Porta Nigra für ein Gruppenfoto. Anschließend folgte das Einchecken in das Kolpinghaus.

Kurz danach brach der Kurs in kleinen Gruppen für eine Stadtrallye auf, die insgesamt elf Stationen und auch verschiedenste Besichtigungen enthielt. Nach dem Abendessen wurde ein Film ,,Trier antik'' angesehen. Der gemeinsame Tag endete mit einem Spaziergang durch das abendliche Trier, wo an der Römerbrücke ein weiteres Gruppenfoto gemacht wurde. Um 21.00 Uhr kehrte die Gruppe zurück und zur gleichen Zeit war Nachtruhe.

Am zweiten Tag fand eine sogenannte Togaführung unter der Leitung einer als Kaiserin Helena verkleideten Frau statt. Während dieser Führung ließen sich unterschiedliche römische Gebäude, vergleichbar mit der Konstantin – Basilika und dem Amphitheater, besichtigen. Man lernte den Zweck dieser Bauten, die Nutzung aber auch Informationen zum Leben des Kaisers Konstantin und seine Familie kennen. Nach der zweistündigen Führung folgte eine Führung im Rheinischem Landesmuseum. Hier waren beispielsweise römische Grabstätten und Mosaiken zu sehen, aber besonders beeindruckend waren ein römischer Goldschatz sowie eine erbaute Abbildung von Trier. Nach der Freizeit trafen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Lehrkräften an der Porta Nigra für eine Erlebnisführung, die ein sogenannter Zenturio führte. Dort nahmen die Schüler die Rolle von Gladiatoren ein, so bekamen sie zahlreiche Informationen über das Leben und die Arbeit. Zuletzt wurde gemeinsam in Triers Altstadt Eis gegessen.

Am letzten Tag wurde um 07.00 Uhr gefrühstückt, da kurz danach die Rückreise vorbereitet werden musste. Um 09.31 Uhr fuhren wir mit den Lehrern zurück zum Eschweger Bahnhof, an dem wir um 16.31 Uhr ankamen.

Rayhana Yasmin Djeloul, G7a