Adventsbasar

Schüler aller Jahrgänge engagieren sich beim Adventsbasar

Schüler im Elch-Look empfangen die Gäste im festlich geschmückten Eingangsbereich der Schule

Ein „Herzliches Willkommen“ begrüßte am Freitag die Besucher des Adventsbasars. Die ganze Schule erstrahlte im Kerzenglanz und duftete nach frischem Tannengrün. Bereits eine halbe Stunde vor Eröffnung waren Foyer und Cafeteria sehr gut gefüllt und es kamen immer neue Gäste hinzu.
Der Weihnachtsbaum beleuchtete die rot-grün eingedeckten Tische, hinter denen lebensgroße Schneemänner aus Pappbechern hervorlugten. An den Tischen standen und saßen die kleinen und großen Schüler und boten ihre selbst gebastelten Weihnachtskränze (G6a), Bienenwachskreationen (F6c), Dosenlaternen (G7a), adventliche Überraschungstüten (G6b), Holzengelchen (F6d, R10c) und – man staune! – essbare Kerzen (F6c) an. Auch eine Tombola lockte mit attraktiven Preisen (F6a, R8a). Ein Stand mit BGS-T-Shirts und -Jacken (H9) ergänzte das bunte Angebot.

Um 17.00 Uhr begrüßte Schuldirektor i.V. Manuel Coote die Gäste offiziell in der altehrwürdigen Aula und regte mit einer besinnlichen Weihnachtsgeschichte dazu an, die schönen Momente des Advent und des Weihnachtsfestes zu genießen. Dann öffnete sich langsam der samtblaue Vorhang und gab den Blick frei auf die Bühne. Es folgte das fulminante Musical „Hilfe, die Herdmanns kommen“ in einer Bearbeitung von Musiklehrerin Karola Herrmann und Schulpfarrerin Christine Berger. Für ihren Auftritt erntete die F6b begeisterten Applaus. Den ersten Teil der Darbietungen in der Aula beschloss die G5a mit Liedern wie „Herr Bst“ und „Adventsbasar-Rap“.

Wer sich die Zeit bis zum zweiten musikalischen Teil des Abends im Neubau vertreiben wollte, begegnete auf dem Schulhof dem Sani-Wagen von Herrn Michel. Die Sanitäts-AG stellte derweil ihr Können nicht nur im Schulsanitätsraum, sondern auch bei einem echten Einsatz mit glücklicherweise glimpflichem Ausgang unter Beweis.

Beim Rundgang durch die Klassenräume im EG konnten die kleinen und großen Gäste nicht nur niedliche Holznikoläuse (F5b), prall gefüllte Wellness-Tüten (G7b) und liebevoll gestaltete Weihnachtskarten entdecken, sondern zwischendurch auch einen heißen Weihnachtstee (F5a) oder einen Schokoladenapfel (G5a) genießen. Für weitere Stärkung war in der Cafeteria gesorgt durch allerlei internationale Speisen: Crêpes (R10c), schwedische Salami (G8b), Sandwichkreationen (G10a), Fettenbrot (R7a) und Waffeln (G8a). Sehr begehrt und deshalb früh ausverkauft waren die Obst-Schoko-Spieße der Schülervertretung. Von den festlich dekorierten Tischen aus fiel der Blick auf das dreidimensionale Bühnenbild aus Weihnachtssternen, das der Liebeslyrik der G10b den passenden Rahmen gab.

Um 18.00 Uhr präsentierten die Line-Dancer vor der Aula ihre neuen Choreographien zu weihnachtlicher Musik, bevor Schüler der F5b, F6c und G6b, begleitet von Musiklehrerin Sabine Friedrich, danach Schüler der F5c, G5b und G6a mit Musiklehrerin Astrid Cassel-Cordes das Publikum mit herbstlich-winterlichen Liedern in eine besinnlich-adventliche Stimmung versetzten. Für eine humorige Note sorgte das Gedicht „Adventskalender“, vorgetragen von Schülern der F6b.

Zum Ausklang des Abends blieben die Gäste noch lange im Foyer und genossen offensichtlich die Atmosphäre. Wir danken allen Klassen und den Lehrerinnen und Lehrern, die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben, sei es durch ein spezielles Angebot, sei es durch die Dekoration des Schulgebäudes oder durch tatkräftige Unterstützung der Jüngsten an den Projekttagen!

 

Bericht der Werra Rundschau

Bilder vom Adventsbasar