Abschluss 2020

Da sind selbst die Brüder Grimm sprachlos

Dank an Cornelia Otto für die künstlerische Bearbeitung und die Erlaubnis zur Veröffentlichung

An die Stelle des traditionellen Abschlussfestes in der Stadthalle traten in diesem Jahr coronabedingt gleich sieben Zeugnisfeiern für die insgesamt 136 Schüler*innen der Haupt-, Real- Gymnasial- und PuSchklassen, die diesmal durch die Klassenleitungen organisiert und moderiert wurden. So erhielt jede Zeugnisübergabe ihre ganz eigene, individuelle Note.

Im Hauptschulzweig lobte Sven Zuber, Klassenlehrer der H9a, seine Schützlinge für ihr Durchhaltevermögen vor allem in den letzten Monaten und versprach ihnen verschmitzt, ihnen ein Klassenfoto zuzuschicken, während er doch schon geplant hatte, seine Lieben noch am selben Abend mit einem gerahmten Klassenfoto – ganz „druckfrisch“ – zu überraschen. Die Schüler*innen der Klasse H9b konnten sich bei ihrer Zeugnisausgabe alle über einen qualifizierenden Abschluss freuen, nachdem Klassenlehrerin Katharina Wagner mit Schnappschüssen aus fünf Schuljahren manch Lächeln auf die Gesichter gezaubert hatte.

Die Zeugnisausgabe der R10a umrahmte Jannis Ebeling (G8b) am Klavier; daneben sang Laura Kujat im Off, begleitet von Musiklehrerin Kerstin Knauft. Klassenlehrer Torsten Lange spielte in seiner Rede auf besondere Erlebnisse mit der Klasse an und hob die „eingespielten Klassenduos“ hervor, mit denen stets ein redliches Auskommen und ein produktives Arbeiten möglich gewesen seien. Auf der Feier ihrer eigenen Klasse R10b hatte Laura Kujat einen zweiten Auftritt an diesem Nachmittag. Klassenlehrerin Cornelia Otto zog eine insgesamt positive Bilanz der gemeinsam verbrachten Jahre. Nicht nur für ihre Klasse, sondern auch für sie selbst war es ein Abschied von der BGS. Schulleiterin Ute Walter und Personalrätin Anja Schütz dankten der Kollegin für ihre langjährige Tätigkeit und wünschten ihr einen erfüllten Ruhestand. Ein ausführlicher Bericht erschien in der Werra Rundschau.

Die G10a von Johannes Csenar erschien zu ihrer Zeugnisfeier im Abschluss-T-Shirt: Schließlich hätten sie so ja im Johannisfest teilnehmen wollen. Ihre Veranstaltung übertrugen sie kurzerhand per Livestream an ihre Eltern. Unter Leitung von Maximilian Jochmann zeigte die Klasse außerdem einen unterhaltsamen Film aus sechs Schuljahren. Marcel Herter und Vivian Szulinski begleiteten die Feier mit ihren Liedern. Den Abschluss der Zeugnisausgabe bei den Gymnasialklassen bildete die G10b von Kristina Schirmer. Gemeinsam mit ihr und ihrer ehemaligen Klassenlehrerin Franziska Kumher, die eigens angereist war, pflanzten sie zur Erinnerung einen Kirschbaum im Schulgarten und übergaben ihr Klassensofa dem stellvertretenden Klassenlehrer Thomas Wolf.

Auch die Schüler*innen der Klasse PuSch9 (Praxis und Schule) hatten in der Corona-Zeit ihre Hauptschulprüfungen abgelegt. Nach zwei Jahren intensiver Förderung und sozialpädagogischer Begleitung durften auch sie sich bei einer bewegenden Feierstunde über ihre Abschlusszeugnisse freuen. Sie bedankten sich bei allen Unterstützern, vor allem bei Klassenlehrerin Susanne Oelßner.

Schulleiterin Ute Walter ließ es sich nicht nehmen, jede der sieben Feiern zu besuchen. Es sei eine denkwürdige Leistung aller in den letzten Monaten gewesen, so Walter, die von vielen Emotionen begleitet gewesen sei: Verunsicherung, Angst und Wut hätten sie durchlebt, doch nun könnten sie stolz auf und froh über das Erreichte sein. Mit der Erfahrung, eine  Krise erfolgreich bewältigt zu haben, könnten sie gelassen in die Zukunft blicken. In einer ihrer Reden griff Ute Walter auf die „Parabel vom Leben“ von Julia Wekan zurück und wünschte den jungen Erwachsenen auf diese Weise, ihren weiteren Lebensweg mit Offenheit und Neugier genauso wie mit Mut und Zuversicht zu beschreiten.

Für die besten Klassenzeugnisse wurden von der Schulleitung folgende Schüler*innen geehrt: in der H9a Lucas-Pascal Beese (2,4), Angelina Wilhelm (2,4), Adrian Beciri (2,5), in der H9b Schorik Karapetian (2,2), Laura Böhme (2,3) und Lisa Waimer (2,3), in der R10a Cosima Sophia Beck (1,4) und Semen Basov (1,8), in der R10b Maryam Abdelahim (1,7) und Loris Gurke (1,9), in der G10a Torben Schindewolf (1,4) und in der G10b Jana Follmeg (1,4).

Eine Anerkennung für ihr besonderes soziales Engagement erhielten: Stella Platz und Angelina Wilhelm (H9a), Annika Strieb (R10a), Noah Marth und Laura Kujat (R10b), Marcel Herter und Maximilian Jochmann (G10a) sowie Helena Schneider (G10b).

Alle Zeugnisübergaben waren gekennzeichnet von einer festlichen, ja feierlichen Atmosphäre. Die Corona-Zeit wurde zwar von allen als eine besondere Herausforderung wahrgenommen, die man aber gemeinsam bewältigt habe. Insgesamt jedoch sei die Schulzeit an der Brüder-Grimm-Schule geprägt gewesen von positiven Erlebnissen und Gefühlen. Und so flossen bei manchen Anwesenden auch reichlich Abschiedstränen.

Für die Zukunft wünschen wir euch allen viel Glück, Tatkraft und Ausdauer!

Bleibt gesund und kommt uns bald einmal besuchen!

„Auf Wiedersehen, liebe …

…  R10a,

…  R10b,

… H9a,

…  H9b,

…  G10a,

… G10b und

… PuSch9 !” (cn)